INFICON AB
Center of Excellence für Lecksuche mit Wasserstoff als Prüfgas

SP_9001_Eng
INFICON AB (ehemaligen Sensistor) ist ein schwedisches Hightech-Unternehmen mit zwei Tätigkeitsbereichen:

  • Center of Excellence für Lecksuche mit Wasserstoff als Prüfgas innerhalb des gesamten INFICON-Konzerns. Dies umfasst Forschung, Entwicklung, Fertigung, Service und Support auf den Bereichen Sensortechnologie und Instrumente für Wasserstoff-Suchsysteme. Die einzigartige Technologie des Unternehmens gründet sich auf die so genannte Tracer Gas Method (d.h. Wasserstoffgasmethode), die von INFICON ( ehemaligen Sensistor) entwickelt und weltweit eingeführt wurde.
  • Vertrieb des INFICON Sortiments an Lecksuchgeräten in Skandinavien.

Know-how

Ein hocherfahrenes Team von Produkt- und Entwicklungsingenieuren mit solidem Anwendungs-Know-how bringt die neue Technologie auf die nächste Stufe. Wir haben Zugang zu weltweitem Wissen über alle Aspekte von Lecksuche und Dichtheitsprüfung und zu einem weltweiten Team aus bestens ausgebildeten Vertriebsingenieuren, die in der Lage sind, für jeden Kunden die optimale Lösung seines spezifischen Lecksuchproblems zu finden.

Schwedische Zentrale
Die Zentrale von INFICON AB befindet sich in Schweden, in der High-Tech-Industriestadt Linköping, in der ebenso die Luftfahrttechnologie-Unternehmen der SAAB Gruppe ansässig sind wie auch viele erfolgreiche mittelständische Unternehmen aus dem IT-Bereich, die im Umfeld des Linköping Institute of Technology entstanden sind.

Zukunftsperspektive

Wir haben Zugang zum Weltmarkt und die Möglichkeit, unseren Kunden vielfältigste Lösungen zu bieten, für Groblecks ebenso wie für kleinste Lecks, für Vakuum-Applikationen und für Nicht-Vakuum-Anwendungen – in jeder Art von Umgebung.

Ein interessanter neuer Markt entsteht durch das Aufkommen von Brennstoffzellen und Wasserstofffahrzeugen. Dichtheit ist ein kritischer Sicherheitsfaktor in jedem mit Wasserstoff betriebenen System und Entwickler nehmen sich dieses Problems mehr und mehr an.

Wenn die Produktion von Wasserstoff-Technologie mittelfristig anläuft, wird der Bedarf an Wasserstoff-Lecksuchern noch deutlich steigen. INFICON ist für diese wachsende Nachfrage gerüstet.

Einige Kunden

ABB
Air Liquide
Airbus
Akzo Nobel
BMW
BASF
Bayer
Bosch
British Telecom
China Telecom
Daimler Chrysler
Denso
Deutsche Telekom
EADS
Electrolux
Fiat
Ford
France Télécom
GE Global Power
General Motors
Glovebox Systemtechnik
Hella
Hino
Hitachi
Honeywell
Hong Kong Telecom
John Deere
Kenmore
Lufthansa Technik
Mercedes AMG
NASA
Nav Air
New Zealand Telecom
Nissan
Opel
Porsche
Roche
Rolls Royce
SAAB
Scania
South Africa Telecom
Sumoto
Suzuki
Telmex
Telia
Toyota
Vauxhall
Visteon
Volkswagen
Volvo
Whirlpool
Yamaha