Lecksuchgeräte für Telekom-, Gas-, Wasser und Stromversorgungsnetze

Lecksuchgeräte zur Dichtheitsprüfung von Versorgungsnetzen wie z.B. Telefonkabeln, Wasserleitungen und Strom

Telekom – Leckortung an druckbeaufschlagten Telefonkabeln unterirdisch oder in Schutzrohren. Nach wie vor sind Kupferkabel in aller Welt die gebräuchlichsten Kabel und beherrschen die lokalen Telefonnetze. Der erhöhte Bedarf an Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung in lokalen Telefonnetzen macht es erforderlich, dass Kupferkabel heute eine besonders hohe Wasserdichtheit aufweisen.
Wasser – Leckagen an Wasserleitungen, im Innen- und Außenbereich, können sicher und präzise mit Lecksuchern von INFICON detektiert werden. Die Wassersoff-Lecksuchgärete ermöglichen die Lecksuche an im Betrieb befindlichen und entleerten Leitungen
aller Materialien.
Strom – Wasserstoffgekühlte Generatoren und wassergekühlte Gleichrichter sind Beispiele für Produkte die auf Leckagen mit Wasserstoff-Lecksuchern geprüft werden können.
Die schnelle und präzise Lokalisierung von Lecks spart Zeit und leistet einen Beitrag zur Sicherung der Profitabilität. Mit dem Wasserstoff-Lecksucher lassen sich Lecks in ober- und unterirdischen Rohrleitungen und Kabeln problemlos auffinden. Bei der Lecksuche wird ein Formiergas aus 5% Wasserstoff und 95% Stickstoff als Prüfgas eingesetzt. Die angewandte Methode ist zuverlässig, benutzerfreundlich, kostengünstig und mit minimalem Zusatzaufwand verbunden.

Sensistor XRS9012
Wasserstoff-Lecksuchgerät

Das Lecksuchgerät XRS9012 ist ein Komplettsystem für die öffentliche Versorgungsbetriebe, das mit der Wasserstoff-Methode arbeitet. Dieser Lecksucher ist bis ins kleinste Detail durchdacht. Der XRS9012 bietet die derzeit präziseste und flexibelste Leckortung auf dem Markt. Das Gerät ist einfach zu handhaben und dank seiner robusten Konstruktion ist es praktisch wartungsfrei.

Brochuere Sensistor XRS9012

Extrima
Wasserstoff-Lecksuchgerät

EXTRIMA ist das weltweit erste Lecksuchgerät mit eingebauter Sicherheit. Der Wasserstoff-Lecksucher ist für härteste Anwendungsbedingungen einschließlich explosionsgefährdeter Bereiche konstruiert. EXTRIMA erfuellt die Anforderungen für die Zone 0 der ATEX-Richtlinie, Explosionsschutz Ex ia, IIC T3 . Der tragbare Lecksucher wiegt nur 4,5 kg. Er erfüllt die Gehäuseschutzklasse IP67 und hat eine Akkustandzeit bis zu 12 Stunden. Das alles macht den EXTRIMA zum idealen Gerät für den mobilen Einsatz in der Luftfahrt sowie für die chemische, petrochemische und Ölförderindustrie.

Brochuere Extrima

Hier können Sie sich unseren Film “Lecksuche an Telefonkabeln” anschauen